Heimat zwischen Hochwasser und Hitze: Wie können wir uns an den Klimawandel anpassen?

Freitag
10.09.2021
19:00 ‐ 21:00 Uhr
Siedlerheim Knetzgau
Schultheißstraße 2
Knetzgau

Knetzgau: Die Bilder der schrecklichen Hochwasserkatastrophe vom Juli 2021 in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben ganz Deutschland schockiert. Aber auch der Landkreis Haßberge war wenige Tage vor der großen Flut im Rheinland Schauplatz von heftigem Regenfällen, Bächen, die sich in reißende Flüsse verwandeln und vollgelaufenen Kellern und Wohnräumen. Unter anderem in Zeil, Knetzgau und Wonfurt sind millionenschwere Schäden entstanden. Mit fortschreitendem Klimawandel müssen wir in Zukunft leider häufiger mit derart heftigen Wetterereignissen rechnen. Daher drängen sich einige Fragen auf: Wie können wir uns – in Bayern, in Unterfranken, im Landkreis Haßberge – in Zukunft vor den Auswirkungen von Extremereignissen wie Starkregen oder Hitzewellen besser schützen? Was können Bund, Länder und Kommunen hier eigentlich leisten? Was muss geschehen, damit Hochwasserschutz und Klimaanpassung eine höhere Priorität in der (Kommunal-)Politik bekommen?

Diese und andere Fragen möchten am 10.09.2021 ab 19 Uhr im Siedlerheim Knetzgau mit Euch diskutieren:

Manuela Rottmann (Bundestagsabgeordnete, Wahlkreis Bad Kissingen, Haßberge und Rhön-Grabfeld)

Harald Kuhn (Kreisrat aus Zeil am Main)

Benjamin Schraven (Gemeinderat Knetzgau & Experte für Klimawandel und Migration)